Lisa Fitz: Der lange Weg zum Ungehorsam

Welcher Rahmen wäre wohl besser geeignet für Kabarettistin Lisa Fitz, als das Turm-Stüberl im Münchner Karl-Valentin-Museum unter Leitung der Kult-Wirtin Petra Perle, um ihr Buch  "Der lange Weg zum Ungehorsam" erschienen im Heyne Verlag. Sie schreibt über die Künstlerdynastie - den Fitz-Clan, ihre bayerische Kindheit, ihren Weg als Deutschlands erfolgreichste Kabarettistin. "Meine Biografie ist ein Reigen von Bildern,die in mir auftauchten wie Wassergeister aus einem Waldsee, und Geschichten, die durch die Presse geisterten, Ereignisse zu denen  Fans immer wieder Fragen stellen und last, not least: die Entdeckung der Wurzeln, aus denen sich meine Kraft speist..."

 

Und Kraft hat die Powerfrau, Feministin noch ungebremst. Seit über drei Jahrzehnten steht sie auf der Bühne, Millionen Menschen haben ihr Programm gesehen. Lisa Fitz ist eine Frau mit vielen Facetten und genau dies spiegelt nun ihre Biografie wider, die - so wie Fitz meint - zum rechten Zeitpunkt erscheint.

 

Ihr "Langer Weg zum Ungehorsam" dokumentiert ihren Weg zur weiblichen Selbstbestimmung und dokumentiert ein Stück Zeitgeschichte. Dazu gehört auch ein Abend mit Franz-Josef Strauß, der von der Power-Frau mit der sinnlichen Ausstrahlung, die kein Blatt vor den Mund nimmt und das Herz am rechten Fleck hat, mehr als angetan war. Auch wenn er mit Dem Knie Signale gab, "So sieht also der Flirt eines bayerischen Ministerpräsidenten aus, dachte ich." Und tatsächlich scheint Franz-Josef-Strauss nicht in das Beuteschema von Lisa Fitz zu passen, die u.a. mit Ali Khan liiert war. "Meine künstlerische und persönliche Entwicklung - als Frau, Kabarettistin und Songwriterin - ist bis zum heutigen Tag undenkbar ohne Ali Khan, meinen ersten und einzigen Ehemann, der es verdient so genannt zu werden" - ein Macho als Emanzencoach? Spannend...

 

Dass man sie als "Powerfrau" bezeichnet, ist für Sie Lohudelei "Powerfrau - ein Klischee, das in den Achtzigern oder Neunzigern aufkam und Frauen attestiert wird, die sich selbst verwirklicht haben, ein weiteres Klischee..." Und woher kommt ihre Kraft? "Vielleicht ist die Wurzel der Kraft der Stolz, die Eigenliebe, die Wertschätzung der eigenen Persönlichkeit, der man zutraut, sich ein Ziel zu setzen und es zu erreichen, egal wann, in fünf Jahren oder in zwanzig oder in hundert Inkarnationen....oder..."

 

"Der lange Weg zum Ungehorsam" - hintergründig, scharfsinnig, witzig - Lisa Fitz in Höchstform.

19,90 Eur/Heyne Verlag