Seine Heiligkeit Dalai-Lama

Als ich seine Heiligkeit den Dalai Lama treffe, geht es mir wie allen anderen, die die Ehre haben, ihn persönlich zu treffen.

Man hat seine Bücher gelesen, ihn und seine Aktivitäten in den Medien wahr genommen. Doch den Dalai Lama live erleben zu dürfen...Da ist diese unbändige Neugier, die Hoffnung, ihm die Hand schütteln zu können, ein paar persönliche Wort zu erhaschen. Aber, dann geht alles viel zu schnell. Er kommt, begrüsst einige in dem Raum persönlich. Der Dalai Lama wird auf seinen Platz geleitet, er hält seine Ansprache, lächelt und entschwindet... Aber: in dieser Zeit ist in dem Raum etwas passiert. Entspannung hat die Spannung hinweg geschwemmt...


52.000 Besuchern kamen kürzlich in Frankfurt zusammen, um Tendzin Gyatsho, so der weltliche Name des buddhistischen Mönchs, live zu erleben. Über 700 freiwillige Helfer waren für den reibungslosen Ablauf notwendig. Welche finanzielle Logistik hinter einem solchen Event  steht, zeigt der Businessplan der Veranstalter (Buddhismus in Frankfurt e.V.), der im Internet veröffentlicht wurde: Aufwendungen: 1.925,000 €. Einnahmen aus Ticketverkäufen, Spenden und Steuerrückerstattungen: 1.900,000 €.  Bleibt ein Fehlbetrag, den der Buddhismus e.V. noch aus Spenden auszugleichen hofft.