Susanne Wiebe & Maximilian Seitz - Ausstellung " Einhüllungen - Impressionismus - Geistesfeste

| Image 2 of 2 |
1W500Max.jpg

SUSANNE WIEBE & MAXIMILIAN SEITZ

Zwei Meister der Kreativität, zwei Persönlichkeiten aus München auf die Oscar Wilde's Zitat "Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihre Wert" zutrifft.

Zwei Menschen, die Mode und Kultur in München geprägt haben und prägen...

 

Gemeinsam mit Lebenspartner und Laudator Karsten Temme lud das Kreativ-Team  zu einem Kunst & Mode-Event in die Räume der Designerin in München und das Who is Who der Weltstadt mit Herz kam: Miriam Avram, Dunja Siegel, Hotel Bayerischer Hof-Chefin Innegrit Volkhardt, Irina Wanka - Europäische Filmakademie und viele mehr...

 

Zu bestaunen gab es  wie Karsten Temme so wunderbar den Gästen näher brachte: "Werke des Malers Maximilian Seitz zum Thema "Geistes-Feste". Farbenpower!  Durch die Inspiration, die Seitz durch den Orient und hier besonders Ägyptens zugewachsen sind, verwandelt er profane Feststoffe in "Geist-Zelte"-Bahnen von eigener spiritueller Lebendigkeit."


Maximilian Seitz und Susanne Wiebe

kennen sich aus den frühen neunziger Jahren und arbeiteten über eine gewisse Zeit eng zusammen an unterschiedlichsten Kooperationen aus Kunst und Mode. 1993 erstellten sie z.B. gemeinsam die Kunstaktion in Düsseldorf "Eingehüllte Skulturen". Es folgten gemeinsame Kunst und Modeperformances.

 

Maximilian Seitz

Leider konnte der grossartige Maler bei dem Event krankheitsbedingt selbst nicht

anwesend sein. Doch Susanne Wiebe versprach: Wir holen das nach...

Maximilian Seitz hat sich in seinem Studium früh der abstrakten, flächigen Malerei seines Professors Jean Deyrolle, und damit der Französischen Schule" angehörend, inspirieren lassen. Daraus entstanden Werke, die sowohl der Kategorie "Impressionismus" zuzuordnen sind, als sie auch einer persönlichen "Schichtung" eines quasi gestaffelten Raumes angehören. Darin reflektiert sich die -(se) Kunst in der betonten Verwendung des impressionistischen Gestaltungsmittels schliesslich selbst als nach Innen gewandt, während die Kunst beim Thema des "Geistes-Festes" gänzlich aus sich heraustritt.

 

Susanne Wiebe

"Körperbetong - figurbewusst - weiblich...

Eckdaten, auf die es Designerin Susanne Wiebe bei ihren neuen Kollektionen ankommt. Seit Jahren liefert sie das Markenzeichen für extravagante, sinnliche Mode, die bevorzugt von Künstlerinnen und selbstbewussten Unternehmerinnen getragen wird. Susanne Wiebe in allen Facetten zu sprengt den Rahmen. Es ist ihre Persönlichkeit, jene Mischung aus Sex-Appeal und Humor, Kunstbegeisterung und Bodenständigkeit, gekoppelt mit Stehauf-Männchen-Qualität, die sich allen branchenüblichen Querelen widersetzt und Erfolg sichert. Der Salon ist ist genauso ihr Terrain wie das Maleratelier, die Schneiderwerkstatt und das Podest im Vorlesungssaal der Universität.

Sie ist Kunst-Kennerin und - Förderin und wie sollte es anders sein wenn man mit einem begnadeten (leider zu früh verstorbenen) Maler wie Helmut Bachmayer verheiratet war: Kunst-LIEBHABERIN.

 

Wie wunderbar, dass eine Stadt mit dem Label "Schicki-Micki" mit solchen Persönlichkeiten aufwarten kann, die hoffentlich noch lange den Atem für derartige

Aktivitäten haben...

 

WE-TIPP: Besuch bei Susanne Wiebe: Martiusstrasse 5, München.

Und die Sinnlichkeit der Mode - und die hinreissende Kombination mit Kunst - entdecken!

www.susann-wiebe.com